Wie die Ameisen eigentlich Beine bekommen haben

Veröffentlicht am Kategorien News

Heute durfte ich auf meinem Lieblingsblog www.honigperlen.at ein paar Worte darüber verlieren, wie es zu “Kuchen! Ein Ameisenabenteuer” überhaupt gekommen ist. Im Beitrag “Mach deinen Träumen Beine” macht sich Melanie inspierende Gedanken darüber, warum es wichtig ist und gar nicht so schwer, seine Träumen zu verfolgen – auch wenn man dafür über die ein oder andere Barriere im Kopf springen muss. Ganz im Honigperlen-Stil mit einer einfachen, lebensnahen Praxisanleitung aus dem Mentaltraining.

Besonders stolz bin ich darüber, dass sie mich und das Ameisenabenteuer als erfolgreiches Beispiel für wahrgewordene Wünsche vorstellt. Denn ja, ich habe mir damit einen kleinen Traum erfüllt. Jedes Mal, wenn ich merke, dass das Buch gefällt und Kinder die Ameisen gern anschauen und lustig finden, muss ich anfangen zu strahlen.

Und hier geht’s zum Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.